lupe1.png

Unsere Leidenschaft. Für Ihr besseres Leben.

1/1
logo, smz oberwallis, sozialmedizinisches zentrum oberwallis, spitex, spitex oberwallis

10 TIPPS GEGEN SOMMERHITZE

  • 01. Richtig lüften

    In der Hoffnung auf eine kühle Brise neigen wir bei Hitze dazu, die Fenster aufzureißen. Doch so gelangt nur noch mehr warme Luft in die Wohnung. 


    Der richtige Zeitpunkt zur Lüftung ist entscheidend: Öffnen Sie direkt nach dem Aufstehen die Fenster und lüften Sie durch, denn bis 8:30 Uhr ist die Luft noch kühl. Danach sollten Sie die Fenster vollständig schließen und die Räume abdunkeln. Ideal sind helle Rollos, denn diese reflektieren die Sonnenstrahlen.


    TIPP: Für Abkühlung in der Nacht hängen Sie einfach ein nasses Bettlaken vor das geöffnete Fenster. Die einströmende Luft wird so gekühlt.

  • 02. Vorsicht: kalte Getränke

    An heißen Tagen greifen viele Menschen zu eiskalten Getränken, da sie sich dadurch eine erfrischende Abkühlung erhoffen – ein Fehler! Denn nach der Aufnahme derart gekühlter Flüssigkeiten beginnt der menschliche Körper, die entstandene Kälte im Organismus auszugleichen. Die dafür aufgewendete Energie erwärmt den Körper und revidiert somit den Effekt des Abkühlens – wir fangen an zu schwitzen. 


    Daher der Tipp: Bei Sommerhitze empfehlen sich Getränke bei Zimmertemperatur, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Vitaminreiche, frische Lebensmittel eignen sich sehr gut, um den Verdauungsprozess zu entlasten und gleichzeitig den Organismus in Schwung zu halten.


    TIPP: Gazpacho – eine kalte spanische Tomatensuppe – hilft besonders gut beim Abkühlen. Da Ihr Körper durch das Schwitzen zusammen mit der Flüssigkeit auch wichtige Salze verliert, empfehlen sich gewürzte Suppen.

  • 03. Keine schwere Speisen

    Wenn Sie bei Sommerhitze einen vollen Magen haben, kann Ihr Körper nur schwer abkühlen. Die für die Verdauung benötigte Energie produziert – wie beim Genuss kalter Getränke – ebenfalls Wärme. 


    Fettige Speisen sollten Sie bei Sommerhitze unbedingt vermeiden. Essen Sie stattdessen leichte Kost. 


    Dazu gehören vor allem wasserreiche Obst- und Gemüsesorten wie 


    • Melone

    • Beeren

    • Gurken 

    • und Tomaten.

  • 04. Kaffee und Alkohol meiden

    Zwar regt Kaffee den Kreislauf an, doch kurz nach dem Energieschub sackt der Kreislauf wieder ab. 


    Diese Belastung sollten Sie Ihrem Körper bei der ohnehin schon anstrengenden Hitze nicht antun. Greifen Sie besser zu schonenden Wachmachern wie frischem Obst. 


    Auch Alkohol belastet den Kreislauf bei hohen Temperaturen unnötig. Zudem entzieht er dem Körper Flüssigkeit, welche Sie gerade jetzt dringend benötigen.

  • 05. Richtige Kleidung wählen

    Tragen Sie bei Hitze luftige Kleidung aus Leinen, Baumwolle oder Seide. 


    Die Naturmaterialien sind luftdurchlässig und nehmen Flüssigkeit gut auf, wodurch sie für Abkühlung sorgen. 


    Setzen Sie bei den Farben auf helle Töne, da dunkle Kleidung die Wärme absorbiert.

  • 06. Baden im Freien

    Sich bei Sommerhitze im Wasser aufzuhalten, kann einen sehr belebenden Effekt haben. 


    Prüfen Sie aber vorher die Wassertemperatur, um nicht von eisiger Kälte überrascht zu werden – Muskelverkrampfungen und im schlimmsten Fall ein Kreislaufkollaps könnten die Folgen sein. 


    Achten Sie auf ausreichende Pausen beim Baden im Freien und darauf, dass Sie sich nicht zu lange der prallen Sonnen aussetzen. Sonst droht ein Sonnenstich, der sich unter anderem durch Übelkeit und Konzentrationsschwäche bemerkbar macht.

  • 07. Mittagsschlaf

    Wenn es der Job erlaubt, machen Sie es wie die Südländer und halten Sie eine Siesta. 


    Zwischen 12 und 15 Uhr ist die Sonneneinstrahlung am höchsten und damit auch die Temperatur. Halten Sie sich während dieser Zeit am besten drinnen an einem kühlen Ort oder im Schatten auf und ruhen Sie sich aus.

  • 08. Abkühlung im Büro

    Auch bei der Arbeit gibt es einige Möglichkeiten die Hitze im Büro erträglich zu machen. Reduzieren Sie nach Möglichkeit technische Wärmequellen, die Sie nicht benötigen, wie Drucker, Monitore und Lampen.


    TIPP: Tischventilatoren können die Sommerhitze erträglicher machen. Die gibt es auch als praktische Variante mit USB-Anschluss für den Computer. Die erzeugte Luft unterstützt die kühlende Schweißverdunstung Ihres Körpers. 


    Außerdem empfiehlt es sich, Ihre Handgelenke hin und wieder unter kühles Wasser zu halten. Die kühle Temperatur überträgt sich auf Ihre Blutgefäße und regt die Blutzirkulation an.

  • 09. Füsse kühlen

    Für einen extra frische Kick sorgen gekühlte Einlegesohlen. Legen Sie die Sohlen einfach über Nacht in den Kühlschrank und dann in Ihre Schuhe. Zwischendurch können Sie die Sohlen auch ins Eisfach stecken. 


    Eine weitere Möglichkeit zum Kühlen der Füße und Beine ist eine umfunktionierte Wärmflasche. Befüllen Sie diese einfach mit eiskaltem Wasser und legen Sie sie zwischen die Füße oder auf die Beine.

  • 10. Besser nicht kalt duschen

    Bei Hitze ist eine kalte Dusche verlockend, doch leider sorgt sie nur kurzfristig für Abkühlung. Durch das kalte Wasser ziehen sich die Poren zusammen, sodass Sie nach dem Duschen nur umso mehr schwitzen. Besser ist lauwarmes Wasser.


    TIPP: Reiben Sie sich nach der Dusche mit einer leichten, gekühlten Bodylotion ein.

Kontakt Geschäftsstelle

SMZ Oberwallis

Nordstrasse 30, 3900 Brig

Tel. 027 922 30 00

info[at]smzo.ch

www.smzo.ch

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:

8 - 12 Uhr und 13.30 - 17 Uhr

Freitags und vor Feiertagen

bis 16 Uhr

Kontakt Spitex

Spitex SMZ Oberwallis

Nordstrasse 30, 3900 Brig

Tel. 027 922 30 00

spitex[at]smzo.ch

www.smzo.ch

Kontakt Sozialdienst

Sozialdienst SMZ Oberwallis

Überbielstrasse 10, 3930 Visp

Tel. 027 922 30 20

sozialberatung[at]smzo.ch

www.smzo.ch

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:

8 - 12 Uhr und 13.30 - 17 Uhr

Freitags und vor Feiertagen

bis 16 Uhr

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:

9 - 12 Uhr und 14 - 17 Uhr

Freitags und vor Feiertagen

bis 16 Uhr

Folgen Sie uns

 

Facebook

Instagram

LinkedIn

Youtube

© 2021 SMZ Oberwallis ¦ Datenschutz ¦ Impressum

AAA: Ctrl +

AAA: Ctrl -