lupe1.png

Unsere Leidenschaft. Für Ihr besseres Leben.

1/1
logo, smz oberwallis, sozialmedizinisches zentrum oberwallis, spitex, spitex oberwallis

FIT(TER) IN DEN WINTER

  • 01. Auf Schuster's Rappen


    Was fehlt Körper und Seele im Winter am meisten? Licht, Sonne und Bewegung! Erst recht all jenen, die den ganzen Tag vor dem Bildschirm  hocken. 


    Ob Spaziergang, Gassi gehen mit dem Hund, eine Haltestelle  früher aussteigen oder vermehrt Treppen steigen – gute Gelegenheiten, zu Fuss zu gehen, bieten sich überall. 


    Noch besser, wer sich draussen bewegt: Sonnenstrahlen regen die Produktion von Vitamin D an. Und genau dieses Vitamin, essentiell für das Immunsystem, kann der Körper nicht  aus eigenen Kräften produzieren.

  • 02. Im Zwiebellook unterwegs


    Beim Zwiebelprinzip trägt man mehrere Kleidungsstücke übereinander: Statt bloss einen dicken Mantel über einem Shirt, mehrere dünne Schichten Kleidung. 


    Damit entstehen wärmende Luftpolster, welche für die richtige Körpertemperatur sorgen. 


    Und wenn dann plötzlich die Sonne kommt, oder man von draussen nach drinnen wechselt, schält man sich wie eine Zwiebel ...

  • 03. Auf in die Sauna


    Sauna wärmt auf, entspannt und macht erst noch Spass. Regelmässige Besuche in der heissen Holzstube fördern die Abwehrmechanismen im Körper. 


    Die Kombination von Hitze- und Kältereizen bringt das  Immunsystem so richtig auf Touren. Wechselduschen nach dem Saunagang regen die Durchblutung an. 


    Vor allem aber hilft der erhöhte Blutfluss in der Nasen- und Rachenschleimhaut, Viren abzuwehren und das Immunsystem zu stärken.

  • 04. Auf Giftstoffe verzichten


    Eigentlich weiss man es ja: So richtig gut tun Zigaretten und Alkohol nun wirklich nicht ... 


    Der Winter ist definitiv die beste Zeit, wenn schon nicht ganz mit dem Rauchen aufzuhören – aber warum eigentlich nicht? – mindestens mit dem Konsum davon herunterzufahren. 


    Desgleichen mit dem Alkohol – weniger ist mehr. Warum nicht mal, einfach so zur Abwechslung eine «trockene» Woche einlegen? Ihr Körper dankt es Ihnen.

  • 05. Hände waschen


    Ob Grossraumbüro, Schulzimmer, Einkaufsladen oder im Zug: Wer sich an öffentlichen Orten aufhält, sollte sich danach unbedingt die Hände mit Seife waschen. 


    Denn an Haltegriffen, Einkaufswägelchen oder Türklinken  lauern jede Menge Keime, die wir mit unseren Händen zu Mund und Nase transportieren.

  • 06. Weg mit Stress


    Stress schädigt die Immunabwehr, das ist erwiesen. 


    Und so geht’s ihm an den Kragen: Schreiben Sie in einem ruhigen Moment eine Liste mit allem, was stresst und nervt und schauen dann, welche Punkte Sie selbst durch eine Änderung Ihres Verhaltens streichen können. 


    Ganz ohne Stress wird es kaum gehen, aber etwas weniger bringt schon Luft.

  • 07. Wohnung regelmässig lüften


    Abgestandene Zimmerluft, insbesondere von Heizungen, trocknet die Schleimhäute aus, wodurch Viren leichtes Spiel haben und Erkältungen  auslösen können. 


    Dagegen hilft nur eines: Drei- bis fünfmal pro Tag bei  abgedrehter Heizung für maximal zehn Minuten alle Türen und Fenster weit öffnen.

  • 08. Treiben Sie Sport


    Wer sich an der frischen Luft bewegt – sei dies beim Sport oder auch «nur» zum Schneeschaufeln – bleibt nicht nur schlank und fit, sondern  auch gesund. 


    Ausserdem helfen Laufen, Skifahren, Schlitteln, Schneeschuh- oder Schlittschuhlaufen Stress abzubauen und damit die  Abwehrkräfte des Körpers zu stärken.

  • 09. Vitaminreiche Kost


    Erkältungskrankheiten haben im Winter eindeutig geringere Chancen, sich auszubreiten, wenn der Körper regelmässig genügend Vitamine und Mineralstoffe zugeführt bekommt. 


    Deshalb gehört in der kalten Jahreszeit immer wieder saisonales Gemüse wie Kürbis oder Kohl auf den Teller.  


    Darüber hinaus liefern insbesondere Zitrusfrüchte, Paprika oder Hagebutten ausreichend Vitamin C.

  • 10. Es sich gemütlich machen


    Fit für den Winter zu sein, heisst auch, sich darauf freuen. Wird es draussen früh dunkel, wirken die eigenen, gemütlich und heimelig eingerichteten vier Wände in Kombination mit Kerzenlicht Wunder. 


    Warum nicht mal wieder einen neuen Sessel und dazu gleich auch noch eine  Leselampe kaufen? Wollten Sie nicht schon längst mal wieder ein gutes Buch lesen oder in Ruhe Musik hören? Eben!

Kontakt Geschäftsstelle

SMZ Oberwallis

Nordstrasse 30, 3900 Brig

Tel. 027 922 30 00

info[at]smzo.ch

www.smzo.ch

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:

8 - 12 Uhr und 13.30 - 17 Uhr

Freitags und vor Feiertagen

bis 16 Uhr

Kontakt Spitex

Spitex SMZ Oberwallis

Nordstrasse 30, 3900 Brig

Tel. 027 922 30 00

spitex[at]smzo.ch

www.smzo.ch

Kontakt Sozialdienst

Sozialdienst SMZ Oberwallis

Überbielstrasse 10, 3930 Visp

Tel. 027 922 30 20

sozialberatung[at]smzo.ch

www.smzo.ch

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:

8 - 12 Uhr und 13.30 - 17 Uhr

Freitags und vor Feiertagen

bis 16 Uhr

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:

9 - 12 Uhr und 14 - 17 Uhr

Freitags und vor Feiertagen

bis 16 Uhr

Folgen Sie uns

 

Facebook

Instagram

LinkedIn

Youtube

© 2021 SMZ Oberwallis ¦ Datenschutz ¦ Impressum

AAA: Ctrl +

AAA: Ctrl -